PROGRAMM „TOD UND BESTATTUNGSKULTUR IN DEN VERSCHIEDENEN RELIGIONEN“

Mo 16.09.2019, 19 Uhr

„Tod und Bestattungskultur in den verschiedenen Religionen“

Mit: Rabbiner Zsolt Balla (Landesrabbiner von Sachsen, Gemeinderabbiner der Israelitischen Religionsgemeinde zu Leipzig), Pfarrerin Britta Taddiken (Thomaskirche), Ari Braun (Bahai Gemeinde), Shifu Simplicity (Miao Fa Zentrum), Pfarrer Christoph Behrens (katholischer Seelsorger Herzklinik) und Imam Umer Malik (Ahmadiya Gemeinde),

Moderation: Friederike Ursprung (RADIO PSR und R.SA)

Ariowitsch-Haus, Hinrichsenstraße 14, 04105 Leipzig

Eintritt: frei

-------

RABBINER ZSOLT BALLA – Landesrabbiner von Sachsen, Gemeinderabbiner der Israelitischen Religionsgemeinde zu Leipzig

Rabbiner Zsolt Balla wurde in Budapest, Ungarn, geboren. Er hat einen M.Sc als Wirtschaftsingenieur und hat früh Erfahrungen als Dozent bei jungen jüdischen Lerngruppen gesammelt. Im Jahr 2009 hat er seine Ausbildung als Rabbiner am Rabbinerseminar zu Berlin abgeschlossen, und die Stelle als Gemeinderabbiner in der Israelitischen Religionsgemeinde angetreten. Seit 2012 ist er ein Vorstandsmitglied der Orthodoxen Rabbinerkonferenz Deutschland. Rabbiner Zsolt Balla ist auch der Direktor des Institutes für Traditionelle Jüdische Liturgie. Er lebt mit seiner Frau Marina und drei Kindern in Leipzig.

SHIFU SIMPLICITY – Miao Fa Zentrum

Shifu Simplicity studierte Medizin und Sinologie und arbeitete in der Chirurgie, bis sie 1998 als Buddhistische Nonne unter dem Meister Thich Nhat Hanh ordinierte. 2004 wechselte sie ins Chan-Kloster Chung Tai in Taiwan. Dort besuchte sie das buddhistische Institut und praktizierte in der Gemeinschaft für 14 Jahre. 2018 kehrte sie nach Deutschland zurück und gründete das Miao Fa Zentrum für Meditation und Chan-Buddhismus in Berlin.

ARI BRAUN – Bahai Gemeinde

- geboren 1970 in Köln
- Schule/Ausbildung im Saarland
- Auslandsjahr 1991/92 am Weltzentrum der Bahá'i-Religion in Haifa/Israel
- BWL-Studium in Bernburg/Sachsen-Anhalt, anschließend sechs Jahre bei der DZ Bank in Frankfurt/Main
- Geschäftsleitung Verwaltung/Finanzen beim Antidiskriminierungsbüro Sachsen e.V., Leipzig
- glücklich verheiratet, drei Töchter

PFAFFERIN BRITTA TADDIKEN – Thomaskirche

Britta Taddiken ist seit 2014 Pfarrerin der Leipziger Thomaskirche. Die Thomaskirche ist als Wirkungsstätte Johann Sebastian Bachs und des Thomanerchores weltweit bekannt.

PFARRER CHRISTOPH BEHRENS katholischer Seelsorger Herzklinik

geboren: 03.05.1954
geweiht: 27.06.1981 (Kathedrale Dresden)
Kaplan: 1981 Freiberg
    1983 Riesa
    1986 Zittau

Domvikar
Jugendseelsorger
Rektor Jugendbildungsstätte Winfriedhaus Schmiedeberg
    1988 Bistum Dresden-Meißen
Pfarrer: 1994 Gera Süd
     2000 Dresden-Strehlen
     2002 Bischofswerda
     2012 Radebeul
     2015 Greiz
Krankenhausseelsorger
     2016 Leipzig
Mitglied der Kommission für Liturgie und Kunst
     2018
Stellvertretender Dekan Leipzig
     2018
             
www.christophbehrens.eu

IMAM UMER MALIK – Ahmadiya Gemeinde

FRIEDERIKE URSPRUNG

Ich bin 1963 geboren, am Niederrhein nahe der niederländischen Grenze aufgewachsen – in einem Pfarrhaus, und dadurch ganz selbstverständlich auch in die evangelische Kirche und Gemeindearbeit hinein.
In Münster habe ich Sprachen und Publizistik studiert und Anfang der 90er auch angefangen, beim Radio zu arbeiten. Ab 1993 ging es in Minden in Westfalen weiter mit dem Volontariat und anschließender Tätigkeit als Redakteurin in der Evangelischen Rundfunkagentur Ostwestfalen/Lippe.
Seit 1998 lebe ich in Leipzig. Hier bin ich beim Evangelischen Medienhaus angestellt und arbeite ich als evangelische Kirchenredakteurin für RADIO PSR und R.SA.
In der Evangelisch Reformierten Kirche zu Leipzig gehöre ich zum Kirchenvorstand und zum Chor.
Seit 1996 bin ich verheiratet.